MD Electro

MD Electro zählt zu den vielversprechendsten deutschen Talenten in Sachen elektronischer Musik. 2016 fand er bei Armin van Buurens weltbekanntem Label Armada Music seine neue musikalische Heimat und ein einzigartiges kreatives Umfeld. Zu seinen Labelkollegen zählen seitdem bekannte Größen wie Lost Frequencies, Tube & Berger, Dimitri Vegas & Like Mike oder Felix Jaehn, um nur einige wenige zu nennen.Schon als Kind begeisterte sich MD Electro für Musik und unterschiedliche Instrumente. Was spielerisch begann, entwickelte sich schon bald zu einer wahren Leidenschaft ungeahnten Ausmaßes. Ausgestattet mit beinahe grenzenlosen Ideen und reichlich Wissen, was die Musikproduktion angeht, veröffentlichte er bereits mit 17 Jahren seinen ersten Remix bei Ministry of Sound (Em¬bassy One).Es folgten international angesehene Remixe für Größen wie Calvin Harris, The Chainsmokers, Ne-Yo, Studio Killers und Linkin Park’s Singleauskopplung „A Light That Never Comes“. Sein Remix für die Formation Punkrockerz feat. Camen & Camille war erfolgreich in den Viva Club Rotation Charts vertreten und spätestens seit seiner Version der legendären Tomorrowland After-Hymne von M3ox „Beating of my Heart“ ist sein Name jedem Liebhaber elektronischer Musik ein Begriff.
Aber auch Platzierungen auf namhaften Compilations wie „We Love Dance“ von Kontor Records, „Clubsounds“ oder „Future Trance“ sorgten für Furore und Anerkennung bei Fans und Kollegen gleichermaßen.So unerschöpflich und facettenreich wie seine Ideen sind auch MD Electros abwechslungsreiche Produktionen. Als Produzent, DJ und Remixer scheint sein Einfallsreichtum beinahe grenzenlos zu sein. Ganz gleich ob Deep House, Tropical.- und Progressive House oder stilistisch im Bereich EDM angesiedelt, MD Electros Tracks stehen für fetten Sound und garantieren Eskalation.2014 folgte auf große Nachfrage hin dann auch endlich MD Electros eigener Podcast „Nightlife Experience“, welcher nach nur einem halben Jahr schon ins Programm von itunes aufgenommen wurde.Noch im selben Jahr gelang ihm der internationale Durchbruch. Es folgten zahlreiche Bookings in weltbekannten Clubs wie dem Duplex in Prag und auf großen Festivals.Seit Oktober 2015 ist MD Electro ebenfalls auf dem amerikanischen Label ‚Peakhour Music‘ vertreten und erlangte Support von DJ-Größen wie beispielsweise Showtek, Quintino, Juicy M, Sick Individuals und vielen mehr.Mit seinen 23 Jahren ist MD Electro schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr, auch wenn er noch am Anfang seiner Karriere steht. Man darf gespannt sein, wohin ihn sein Weg führt und welche musikalischen Highlights er in Zukunft noch bereithält. Momentan arbeitet er mit Hochdruck im Studio an mehreren Singles, die in Kürze auf Armada Music erscheinen.